21. Dezember 2012

- 4:12

Mit der Ausarbeitung der nordmarer Kultur haben wir viel Zeit verbracht, denn uns war wichtig, die Bergbewohner nicht nur als eine Bande von Erzschürfern und Orkkloppern in etwas dickeren Rüstungen, sondern wirklich als eigenständiges Volk darzustellen.
Ein wichtiges Element dieser Kultur ist die Religion der Nordmarer, über die wir im dem Originalspiel erschreckend wenig erfahren. Wir wissen, dass der Feuerclan zu Innos betet, nicht aber, an welchen Gott die beiden anderen Clans glauben, wir wissen, dass die Nordmarer Ahnenkult betreiben, nicht aber, wie dieser genau aussieht.
Um der nordmarer Kultur und Religion mehr Tiefe zu verleihen, haben wir das Amt der Gydja erfunden, das im Spiel von zwei Frauen bekleidet wird: Aveya im Wolfsclan und Liv im Hammerclan (Der Feuerclan hat keine Gydja, um ihn und seine Religion stärker von den beiden anderen Clans abzuheben). Was es damit auf sich hat? Das wollen heute nicht wir euch erzählen. Stattdessen sollen einige Bewohner des Wolfsclans selbst zu Wort kommen:

Dela ist ein neuer NPC und die Frau des Lagermeisters Rune. Sie verrät dem Spieler folgendes über die Gydja:
H: Wer ist diese Gydja?
– Die Gydja ist die sehende Frau des Clans. Sie ist unsere Verbindung zu den Ahnen.
– Unsere Gydja ist älter als alle anderen Bewohner des Wolfsclans.
– Selbst Bogir ist jünger als sie.
– Sie ist sehr weise und besitzt die Gabe der Voraussicht. Und die Männer erzählen sich eine Menge Geschichten über ihre magischen Fähigkeiten.

H: Was für magische Fähigkeiten?
– Die Krieger fürchten ihre Magie, weil sie dagegen nichts mit ihren Äxten oder Schwertern ausrichten können.
– Angeblich soll sie Menschen in Tiere verwandeln können. Und sich selbst gleich mit dazu.
– Aber niemand im Clan weiß wirklich, wozu sie fähig ist. Und sie hütet sich, es irgendwem anzuvertrauen.

H: Und ihr Frauen habt keine Angst vor ihr?
– Wir Frauen wissen, dass sie ihre Kräfte nie für etwas Schlechtes einsetzen würde.
– Sie spricht vielleicht gerne in Rätseln, aber sie ist hilfsbereit. Und es gibt keine Mutter hier, deren Kind sie nicht entbunden hat.

Henja ist die Ehefrau des Original-NPCs Gunnar und kann uns ebenfalls etwas über die Gydja berichten:
H: Die Gydja ist immer eine Frau?
– Es ist gesagt, dass nur, wer Leben spendet, die Grenze zu den Jenseitigen Landen überschreiten kann.
– Aber ihre Macht bezahlt sie mit einem hohen Preis.
– Die Männer fürchten sie und erzählen sich einen Haufen verrückter Dinge.
– Angeblich kann sie sich in eine reißende Bestie verwandeln, wenn sie will. So ein Unsinn!
– H: Und warum klärt ihr die Männer nicht auf?
– Weil Aveya das nicht möchte. Ich glaube, sie ist ganz zufrieden damit, dass die Krieger sie mit Ehrfurcht behandeln.

Auch einen Mann wollen wir zu Wort kommen lassen. Helvar ist einer von Grims im Originalspiel namenlosen Leibwächtern:
H: Wer ist diese weise Frau?
– Aveya ist ihr Name. Sie ist unsere Verbindung zu den Ahnen. Sie weiß viel über die alten Legenden und noch einiges mehr.
– H: Was meinst du?
– Sie ist eine Gydja, eine sehende Frau. Allein das wäre ein Grund, ihr nicht über den Weg zu trauen. Aber Aveya weiß Dinge, die man nicht wissen KANN.

H: Was ist eine Gydja?
– Wie ich schon sagte, eine sehende Frau. Sie erkennt den Willen Gors im Flug der Vögel und im Flüstern des Windes.
– Außerdem besitzt sie die Macht, die Ahnen anzurufen und ihren Zorn zu besänftigen.
– Ich weiß nicht, wie ihr Flachländer das handhabt, aber uns Kriegern ist es nicht geheuer, wenn einem Weib solche Macht gegeben ist.

H: Warum lasst ihr dann nicht einfach einen Mann den Job machen?
– Weil es Tradition ist und gute Sitte, dass die Gydja eine Frau ist, und es kein größeres Vergehen gibt, als gegen eines der beiden zu verstoßen.
– Die Gydja des Hammerclans ist außerdem anders als Aveya. Aveya ist alt und viele glauben, dass sie die Welt tiefer durchschaut hat, als irgendwer sonst es könnte.
– Sie spricht gerne in Rätseln und macht sich eine Freude draus, wenn wir anderen sie deswegen nicht verstehen.
– Wenn es stimmt, was man sich erzählt, dann vermag sie, Tote zum Leben zu erwecken und ihre Gestalt zu ändern, wie es ihr passt!
– Also was immer du tust, sei höflich zu ihr. Ach was, am besten hältst du dich gleich von ihr fern.
– Wer weiß, vielleicht verhext sie dich, wenn du nicht aufpasst.

Helvars Rat zum Trotz werden die meisten von euch die Gydja sicherlich früher oder später ansprechen. Einen kleinen Ausschnitt ihres Dialogs wollen wir euch nicht vorenthalten:
H: Wer bist du?
– Ich bin vieles und ich habe viele Namen. Die Menschen dieses Clans rufen mich weise Frau oder Aveya. Sie nennen mich eine Gydja.
– Aber diese Menschen kennen mich nicht. Sie fürchten meine Macht, weil sie nicht verstehen können, was sie nicht sehen wollen.

H: Die Menschen im Clan fürchten dich?
– Die Menschen fürchten immer das, was sie nicht verstehen.
– Und gerade jene, die nur ihre Äxte für sich sprechen lassen, tun sich schwer darin, die Wunder der Berge zu durchschauen.
– Sie fürchten mich, weil ich mit jenen sprechen kann, die auf ewig verstummt sind.
– Sie fürchten mich, weil ich das bezähmen kann, was sich nicht bezähmen lässt.
– Und sie fürchten mich, weil ich mehr über ihr Schicksal weiß, als sie selbst.

Bei dem gezeigten Material handelt es sich natürlich nur um kleine Ausschnitte aus unseren Dialogen. Was Aveya oder ihre Kollegin Liv im Hammerclan sonst noch so zu sagen haben und welche Rolle sie spielen werden (eine wichtige, sofern ihr der Nordmar-Questreihe folgt, so viel sei gesagt), das werdet ihr nur ingame erfahren.

Tags