16. Dezember 2011

- 1:15

Heute veröffentlichen wir erstmals einen Auszug aus unseren Dialogen, den ihr genauso im Spiel vorfinden werdet. Neben dem kleinen Einblick in die Struktur unserer Storydokumente, welche von den Scriptern umgesetzt werden, soll euch der folgende Auszug aus einem Dialog, den man in Kap Dun mit einem neuen NPC namens Michel führen wird, vor allem zeigen, dass wir auch immer wieder Bezüge zu den Vorgängern herstellen und man hie und da noch etwas über die Vergangenheit alter Bekannter erfahren wird:

1.1 H: Deine Frau wurde ermordet?
M: Vor gut fünfzehn Jahren stellte ich einen Mann namens Bartholo als Buchhalter ein.
M: Der Knilch war ja auch ganz gut und ich konnte mich zurücklehnen und mir einen faulen Lenz machen, aber dann hat der Kerl…
H: Deine Frau umgebracht?
M: Unterbrich mich nicht, Junge! Nein, er hat meine Frau nicht umgebracht!
H: Wer dann?
M: Willst du die Geschichte nun hören oder nicht?

Man hat nur die folgenden beiden Optionen:
1.1.1 H: Lass mal gut sein, alter Mann.
M: Ach, verschwinde! Du bist auch nicht besser als die Söldner. (Man wird aus dem Gespräch geworfen. Spricht man ihn wieder an, sagt er nur noch „Kannst du einen alten Mann nicht einfach in Frieden lassen?“)

1.1.2 (Nur hier geht das Gespräch weiter…) H: Nun erzähl schon.
M: Also dieser Bartholo arbeitete fast ein halbes Jahrzehnt für mich, dann begann er, die Rechnungsbücher zu fälschen und Geld abzuzweigen.
M: Er gaukelte mir vor, der König wolle für den Most nicht mehr so viel zahlen wie früher, weil die Staatskasse sich wegen des Krieges immer weiter leere.
M: Was blieb mir anderes übrig, als das zu schlucken?
H: Und deine Frau?
M: Die erfuhr davon und erzählte mir alles. Ich schaltete sofort Morn ein und der verhaftete diesen Arsch auch prompt und sperrte ihn in Vengard in den Knast.

H: Und dann?
M: Ich habe keine Ahnung, aber eines Tages kam hier so ein Kerl vorbei, ich glaube er hat sich als Cutter vorgestellt, und am nächsten Morgen lag meine Frau mit aufgeschnittener Kehle im Bett.
M: Bei Innos, diesen Anblick werde ich niemals vergessen!

H: Und was hat dieser Bartholo nun mit dem Tod deiner Frau zu tun?
M: Kannst du dir das nicht denken? Dieser Bartholo hat aus dem Knast heraus den Killer angeheuert. Um das rauszukriegen, muss man nicht sonderlich helle sein.
H: Du hast aber keine Beweise.
M: Ich brauch keine Beweise! Wir haben diesen Cutter nie gefasst, aber ich weiß, dass er meine Frau getötet hat.

H: Cutter und Bartholo sind tot.
M: Verdammt, woher weißt du das, Junge? Ich dachte, Bartholo sei in die Barriere geworfen worden.
H: Die Barriere ist gefallen und die meisten Gefangenen wurden getötet.
H: Cutter und Bartholo haben allerdings schon vor dem Fall der Barriere das Zeitliche gesegnet…
M: Und woher willst DU das wissen, Bürschchen?
M: Und woher weiß ich, dass dieser Killer morgen nicht auf meiner Fußmatte steht und mir einen Bolzen zwischen die Augen jagt?
H: Glaub mir, sie sind wirklich beide tot.
H: Und eine Fußmatte sehe ich hier auch nicht.
M: Wirklich sehr witzig. Wenn dieser Assassinenpenner aus dem Süden nicht wäre, dann würde ich immer noch herrschaftlicher wohnen als die meisten anderen hier.

Tags